Menü

Über Helikon Art

Als wir im Frühjahr 2016 Helikon Art ins Leben riefen, sollte es nicht lediglich eine weitere Kunstseite werden. Die Gegenwartskunst ist ein weites und zugleich überlaufenes Feld, über welches wir nicht einfach ziellos rennen wollten. So stellte sich für uns die Frage danach, was uns selbst am besten gefällt, und hier fand ein Wort ins Zentrum der Überlegungen: Schönheit.
Wir wollen an dieser Stelle nicht alles betrachten, was als Kunst bezeichnet werden kann, sondern, insbesondere was bildende Kunst angeht, vorrangig Künstler vorstellen, deren Arbeiten wir als schön empfinden. Das können große Meister sein, aber auch Gelegenheitskünstler, die zum Schönen in der Welt beitragen.
Ein weiterer Gedanke, welcher bei Helikon Art im Vordergrund stehen soll, ist jener der „Entdeckungsreise“. Wo gibt es viel zu entdecken? Es soll kein Dogma sein, aber doch ein Schwerpunkt: insbesondere Osteuropa und Asien bringen Scharen von Künstlern hervor, die hierzulande nahezu oder sogar vollkommen unbekannt sind. Zum Teil sind wahre Meister darunter, die wir hier gerne vorstellen möchten, doch auch bodenständigen Talente, denen es gelingt, Natur und Kultur ihrer Länder auf ansprechende Weise auf das Papier oder die Leinwand zu übertragen, wollen wir eine Plattform bieten.
Ergänzend wird es immer mal wieder Beiträge geben, die nicht unbedingt dem Bereich der bildenden Kunst entsprechen, aber doch das Gesamtbild bereichern; dies können literarische Texte sein oder „Geschichten, die das Leben schreibt“.
Begleiten Sie uns auf dieser Reise? Sie sind herzlich eingeladen.

Ihr Ruedi Strese
(leitender Redakteur)

Instagram Bilder